Reutlingen

Kandidierende dieses Wahlkreises

Martin Rose

59 Jahre, verheiratet, 2 Kinder. Geschäftsführender Pfarrer der Ev. Verbund­kirchengemeinde Gammertingen-Troch­telfingen, Leiter der ehrenamtlichen ­Asylarbeit der Stadt Trochtelfingen.

Ich setze mich ein für eine Kirche

  • die offen ist für alle Menschen und ihnen den einfachen ­Zugang zur Liebe Gottes ermöglicht.
  • die Menschen mit und ohne Behinderungen Christus verkündet und geistliche Gemeinschaft partnerschaftlich gestaltet.
  • die genügend Pfarrstellen erhält, um in Beziehungsarbeit Lebensfragen zu klären und Lebensphasen seelsorglich zu begleiten.
  • die mit schlanken kirchlichen Strukturen die Kompetenzen vor Ort belässt.
  • die Menschen jeglicher Herkunft, Hautfarbe und Geschlecht in Not wahrnimmt und Teilhabe ermöglicht.

Wahlkreis

Wahlkreis 23: Kirchenbezirk Reutlingen

Prof. Dr. Martin Plümicke

51 Jahre, verheiratet. Professor für Informatik, Landes­synodaler, ­Kirchengemeinderat, Vorsitz Kindergarten­ausschuss Ev. Gesamtkirchengemeinde ­Reutlingen.

Ich setze mich ein für eine Kirche

  • die die Bibel zeitgemäß auslegt.
  • die Diskriminierungen jedweder Art ablehnt und ihnen ­entschieden entgegentritt.
  • die den Dialog mit anderen Religionen auf Augenhöhe führt.
  • die in evangelischen Kindergärten und Schulen Verantwortung übernimmt.
  • die sich vor Ort und weltweit einsetzt für Frieden, soziale ­Gerechtigkeit und Klimaschutz.
  • die Alternativen zu den Pfarrplänen entwickelt.

Wahlkreis

Wahlkreis 23: Kirchenbezirk Reutlingen

 

 

 

 

Imagefilm              

 

 

 

 

 

 

 

Wahl-Flyer (PDF)

Termine der OK Reutlingen

25.11.2019, Reutlingen-Betzingen

"Und sie fanden keine Herberge"

Evangelische Kirche und der Wohnungsbau - Vortrag und Gespräch mit Oberbürgermeister Thomas Keck, Reutlingen.

Veranstaltungsort: Evang. Gemeindehaus Betzingen
Veranstalterin: OFFENE KIRCHE Reutlingen

Veranstaltungsberichte/Bilder

Synodaler

Prof. Dr. Martin Plümicke

Ehrenamt

Mitglied der OK-Gesprächskreisleitung

Standpunkt

"Kirche in der Gesellschaft", die die Lebenswirklichkeit der Menschen wahrnimmt;

Demokratische Strukturen in der Kirche,

Soziale Gerechtigkeit und Friedensbemühungen

Wahlkreis

Wahlkreis 23: Kirchenbezirk Reutlingen

Unser Bezirksleitungskreis

Spendenkonto

Offene Kirche
Kennwort: „Bezirk Reutlingen“ 
IBAN: DE81 6305 0000 0001 6614 79   
Sparkasse Ulm

Kirche hat Zukunft

Die OFFENE KIRCHE setzt sich in der Landessynode ein für

  • absolute Gleichstellung homosexueller Paare: „Kirchliche Trauung für alle“. 
    Nachdem die letzte Synode die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare ermöglicht hat, die immer noch diskriminierende Elemente enthält, steht nun die völlige Gleichstellung an.
  • weitestgehende Klimaneutralität bis 2035:
    Landeskirche und Kirchengemeinden werden auf den Weg verpflichtet und dabei begleitet.
  • eine höhere Präsenz in der Gesellschaft, um den Mitgliederschwund zu bremsen.
    Wie z. B. beim Friedenspfarramt, dem kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt und der Evangelischen Akademie Bad Boll, dem Dienst für Mission und Ökumene, bei den Studierendengemeinden, dem Umweltbüro und Krankenhäusern. 
  • Einsatz von kirchlichen Mitteln für den sozialen Wohnungsbau. 
    Eines der größten Probleme breiter Schichten unserer Bevölkerung ist die Wohnungsnot. Hier muss Kirche mit gutem Beispiel vorangehen und kirchliche Mittel in den sozialen Wohnungsbau investieren.
  • Demokratisierung der Landeskirche:
    z.B. Wahl des Oberkirchenrats durch die Synode. 
  • nach dem Jahr 2024 keine weiteren Pfarrpläne mehr. 
    Durch deutliche Intensivierung der Nachwuchsgewinnung weitere Kürzungen im Pfarrdienst verhindern. Die Finanzmittel dazu sind vorhanden.
  • den Kirchengemeinden die vollständige Finanzhoheit über ihre Mittel einräumen und keine Mittel zurückhalten. 
    Durch eine Ausbezahlung aller Mittel, die für die Kirchengemeinden bei der Landeskirche eingehen, die Kirchengemeinden an den Mehreinnahmen beteiligen.

Für eine offene und einladende, ­solidarische und innovative Kirche.