Unsere gewählten Synodalen

Der Gesprächskreis OFFENE KIRCHE in der 16. Landessynode. Ein Klick unterhalb des Porträtfotos öffnet die Seite mit der Vorstellung der jeweiligen Kandidat*innen

Wahlprogramm der Offenen Kirche 2019

Kirche hat Zukunft

Die OFFENE KIRCHE setzt sich in der Landessynode ein für

  • absolute Gleichstellung homosexueller Paare: „Kirchliche Trauung für alle“. 
    Nachdem die letzte Synode die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare ermöglicht hat, die immer noch diskriminierende Elemente enthält, steht nun die völlige Gleichstellung an.
  • weitestgehende Klimaneutralität bis 2035:
    Landeskirche und Kirchengemeinden werden auf den Weg verpflichtet und dabei begleitet.
  • eine höhere Präsenz in der Gesellschaft, um den Mitgliederschwund zu bremsen.
    Wie z. B. beim Friedenspfarramt, dem kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt und der Evangelischen Akademie Bad Boll, dem Dienst für Mission und Ökumene, bei den Studierendengemeinden, dem Umweltbüro und Krankenhäusern. 
  • Einsatz von kirchlichen Mitteln für den sozialen Wohnungsbau. 
    Eines der größten Probleme breiter Schichten unserer Bevölkerung ist die Wohnungsnot. Hier muss Kirche mit gutem Beispiel vorangehen und kirchliche Mittel in den sozialen Wohnungsbau investieren.
  • Demokratisierung der Landeskirche:
    z.B. Wahl des Oberkirchenrats durch die Synode. 
  • nach dem Jahr 2024 keine weiteren Pfarrpläne mehr. 
    Durch deutliche Intensivierung der Nachwuchsgewinnung weitere Kürzungen im Pfarrdienst verhindern. Die Finanzmittel dazu sind vorhanden.
  • den Kirchengemeinden die vollständige Finanzhoheit über ihre Mittel einräumen und keine Mittel zurückhalten. 
    Durch eine Ausbezahlung aller Mittel, die für die Kirchengemeinden bei der Landeskirche eingehen, die Kirchengemeinden an den Mehreinnahmen beteiligen.

Für eine offene und einladende, ­solidarische und innovative Kirche.

Wahlvideos

Alle Wahlvideos der Offenen Kirche

So wähle ich

Am 1. Advent 2019 wählen die rund 1,8 Millionen wahlberechtigten Mitglieder der Evangelischen Landeskirche in Württemberg   neue Kirchengemeinderäte sowie eine neue Landessynode. Etwa 10.000 Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte leiten die 1.244 Kirchengemeinden der Landeskirche zusammen mit ihrer Pfarrerin bzw. ihrem Pfarrer.

Und die 90 ebenfalls zu wählenden Landessynodal*innen bestimmen den Kurs der gesamten Kirche auf landeskirchlicher Ebene mit.

Wichtig, so der württembergische Landesbischof July, sei die Unterstützung durch eine breite Wahlbeteiligung: „Jede Wählerin und jeder Wähler unterstützt auf diese Weise unser Kernanliegen in der württembergischen Landeskirche: Dass die Verkündigung des Evangeliums von Jesus Christus in Wort und Tat auch in Zukunft die Menschen im Land erreicht, ihnen hilft, sie ermutigt, sie tröstet.“

Je nach Größe des Wahlkreises gibt es bei der Wahl der Landessynodalen verschiedene Wahlmöglichkeiten:

  • Ein*e Theolog*in und mehrere Lai*innen
  • Zwei Theolog*innen und mehrere Lai*innen

Sie können einer/einem Kandidat*in bis zu zwei Stimmen geben.

Unterstützen Sie die OFFENE KIRCHE mit allen Ihren Stimmen!

Veranstaltungen zur Kirchenwahl 2019

Schnell noch hingehen – es wird interessant. Für weitere Termine klicken Sie auf "Veranstaltungen zur Kirchenwahl 2019".

08.02.2020, Stuttgart-Weilimdorf

Bezirks-Ansprechpersonen treffen sich

Die Kontaktpersonen aus den OK-Bezirken treffen sich zur Wahl-Auswertung und zum Erfahrungsaustausch

Veranstaltungsort: Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindehaus in S-Weilimdorf, Wormser Str. 23 B

13.02.2020, Stuttgart

Churches for Future?

Notwendige Transformationen in Kirche und Gesellschaft - Podiumsgespräch mit Jobst Kraus, Prof. Dr. Martina Klärle und Pfr. Romeo Edel

Bereits seit dem "Bericht des Club of Rome" 1972 ist wissenschaftlicher Konsens, dass unsere Lebens- und Wirtschaftsweise den Planeten Erde ruiniert. Die Bewegung "Fridays for Future" steht dafür, dass die Zeit der Absichtserklärungen vorbei ist, dass entschlossenes Handeln dringend notwendig ist. Nicht nur Politik und Wirtschaft stehen in der Kritik, ebenso steht die Glaubwürdigkeit der Kirchen als gesellschaftliche Akteure auf dem Spiel.
Seit Jahrzehnten engagiert sich Jobst Kraus für politische und ganz praktische Handlungsalternativen mit konkreten Ergebnissen in der Akademie Bad Boll, beim Kirchentag, in der Ökumenischen Energiegenossenschaft. Leidenschaftlich setzt er sich dafür ein, die Kirchen aus der "babylonischen Gefangenschaft" in der wachstums- und profitorientierten Konsumgesellschaft zu befreien. Dazu benennt er ganz konkrete Schritte einer notwendigen Transformation.
Auf dem Podium diskutieren Prof. Dr. Martina Klärle, Umweltwissenschaftlerin und Energieexpertin sowie Mitglied der württembergischen Landessynode, und Pfarrer Romeo Edel, Wirtschafts- und Sozialpfarrer im Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt.

Beginn um 18.00 Uhr mit einem kleinen Imbiss, um 18.30 mit Vortrag und anschließendem Podiumsgespräch, danach Diskussion. Die Veranstaltung endet um 20.30 Uhr.
Weitere Details entnehmen Sie bitte dem angehängten Flyer.
Anmeldung erbeten unter Tel. 0711 229363-370 oder Email ans Dimoe-Büro Stuttgart 
Veranstaltungsort: Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart
Veranstalter: Pro Ökumene, DiMOE, ems, Hospitalhof Stuttgart

15.02.2020, Stuttgart

Landessynode konstituiert sich

Die 16. Landessynode in Württemberg trifft sich zur konstituierenden Sitzung im Stuttgarter Hospitalhof

28.03.2020, Stuttgart-Nord

Mitgliederversammlung der OFFENEN KIRCHE

Die Mitglieder der OFFENEN KIRCHE treffen sich zur jährlichen Mitgliederversammlung in Stuttgart.

Ort: Erlöser-Gemeindehaus, Birkenwaldstr. 24/1, 70191 Stuttgart

18.06.2020, Stuttgart-Mitte

OK Stuttgart trifft sich

Die Tagesordnung der bevorstehenden Sommersynode wird diskutiert, die anwesenden Landessynodalen berichten aus ihrer Ausschussarbeit. Die OK Stuttgart lädt in den Hospitalhof ein.